SUA-Nachwuchs bejubelt Titelgewinn

Autor: Ringo Wittig
Letzte Änderung: 06.11.2017

Download als PDF

U18-Mannschaft der Sport-Union Annen trumpft beim Deutschen Jugendpokal in Senftenberg auf. Finalsieg gegen Bonn/Godesberg.

Schöner Erfolg für die männlichen U18-Judoka der Sport-Union Annen: Der Wittener Nachwuchs hat beim Deutschen Jugendpokal in Senftenberg den Titel mit der Mannschaft geholt. Das Team von Trainer Benedikt Wagner trat von Anfang an sehr dominant auf und gewann alle Kämpfe souverän.

„Was die Jungs auf die Matte gebracht haben, da kann ich nur den Hut vor ziehen“, meinte Wagner nach dem Turnier. Der Annener Übungsleiter hatte im Vorfeld noch mit einigen Unwägbarkeiten zu kämpfen. Am Kleinbus, der das SUA-Team am Samstagmorgen nach Südbrandenburg nahe der polnischen Grenze bringen sollte, stellte er am Vorabend einen platten Reifen fest. „Wir müssen uns bei Reifen Kessler bedanken. Ohne deren Hilfe hätten wir nicht fahren können“, so Wagner. Zudem kamen mit Alessio Morrone und Jonas Schreiber zwei Kämpfer direkt von einem Trainingslager mit der Nationalmannschaft aus Shanghai. Das Duo traf um drei Uhr nachts ein.

Umso bemerkenswerter, was die Annener dann in den Kämpfen ablieferten. KG JAT Singen/JC Konstanz, KG Randori Berlin und Team Schwerin hießen die Gegner auf dem Weg ins Finale. Alle Duelle gewannen die Annener mit 4:1 für sich. Im Endkampf wartete schließlich NRW-Rivale KG SSF-Bonn/1. Godesberger Judoclub, gegen den man bei der Westdeutschen Meisterschaft noch unterlag. Diesmal aber setzte sich die SU Annen klar mit 4:1 durch und sicherte sich damit den Pokal. „Einfach überragend, wie die Jungs gekämpft haben“, sagte ein zufriedener Wagner.

SU Annen: Erik Hobein (50 kg), Alessio Morrone (58 kg), Finn Funke (58 kg), Arne Keller (67 kg), Lukas Romahn (67 kg), Alexander Goroff (67 kg), Noel Appel (77 kg), Morittz Vieregge (77 kg), Jonas Schreiber (+ 77 kg).