Erst die EM-Zweite bremst Sarah Mäkelburg

Autor: Ringo Wittig
Letzte Änderung: 09.06.2017

Download als PDF

WITTEN.   Beim Junioren-Europacup in Österreich erreicht Sarah Mäkelburg (SU Annen) das „kleine Finale“, verliert dort aber gegen die hohe Favoritin.

Bei ihren jüngsten Turnier-Auftritten wussten die Judoka der Sport-Union Annen einmal mehr zu überzeugen. Allen voran Sarah Mäkelburg, die beim U 21-Europacup in Leibnitz (Österreich) Rang fünf belegte.

Nach ihrem Auftaktsieg gegen eine Französin unterlag die 70-kg-Kämpferin trotz leichter Überlegenheit gegen Marlene Galandi (Potsdam). In der Trostrunde gewann Mäkelburg zwei weitere Duelle, verlor erst den Bronze-Kampf gegen Vize-Europameisterin Giovanna Scoccimarro. Clubkollege Philip Utzig (-55 kg) bestritt in Österreich lediglich einen Kampf, verlor diesen vorzeitig gegen einen starken Franzosen.

Einen Treppchenplatz gab’s derweil in Echt (Niederlande) beim internationalen U 18-Kaizen-Turnier für Cara Sachse. In der 48-kg-Klasse unterlag sie erst im Finale gegen eine Niederländerin. Der Turniermodus verlangte dann noch einen weiteren Kampf, um Rang zwei zu bestätigen - und den gewann die Annenerin ganz überlegen. Für Erik Hobein (-50 kg) reichte es immerhin zum fünften Platz. Das Duell um Bronze verlor er nur äußerst unglücklich, so Trainer Stefan Oldenburg. Zudem gab’s Rang neun für Alexander Goroff (-66 kg) in einem starken Teilnehmerfeld. Foto: schneider